Honig Produktion


Goldsiegel-Label   www.swisshoney.ch

Meine Imkerei produziert freiwillig unter dem Goldsiegellabel Honig. Die Produktion wird alle vier Jahre von einem Betriebsprüfer kontrolliert. Das Ziel dieser Kontrolle ist, einen qualitativ hohen Honigproduktionsstand zu halten und stets zu verbessern. Die Anforderungen des Goldsiegel-Labels werden auf die gesamte Honigproduktion ausgelegt. Das Güte Siegel (Label) bestätigt somit die hohe Qualität des mit Freude hergestellten Bienenhonigs.

Erwähnung unsere Honigproduktion:

Die Bienen sammeln den Nektar von den Blumenwiesen und Obstbäumen. Fliegen ihn dann in den Bienenstock zurück. Transportiert wird der Nektar dabei im sogenannten Honigmagen. Im Bienenstock wandert der Nektar von Biene zu Biene. Er wird in die Wabenzellen gelegt und durch stetiges Flügelbewegen der Bienen eingedickt. Wir als Imker beobachten den Nektarzufuhr genau. Wir ernten den Honig erst dann, wenn er trocken und somit naturgereift ist. In anderen Ländern wird nicht der ausgereifte Honig geerntet, sondern schon der Nektar. Dieser wird mit Hilfe technischer Trocknungsgeräte zu Honig verarbeitet. Dadurch kann mehr Bienenhonig produziert werden. Unser Honig unterscheidet sich davon sehr! Der Nektar reift im Bienenvolk zu Honig aus. Daher ist unser Honig naturbelassen und von den Bienen getrocknet. Ein reines Naturprodukt!

Die Honigreife erkennen die Bienen selbst. Sie schliessen die Honigzellen mit einer frischen Wachsschicht. Bei Erntebeginn werden die Bienen behutsam von den Waben gewischt. Wir verwenden dabei auch Bienenfluchten. Die Bienen wandern durch diese Bienenflucht (Schleuse) in den Brutraum und können dann nicht mehr in den Honigraum zurück. Die Honigwaben werden danach den Völkern entnommen und in den sauberen hygienischen Schleuderraum transportiert. Beim Ernten des Honigs entfernen wir zuerst die Wachsschicht auf den Honigwaben. Die offenen Waben werden in die Schleudermaschine gehängt. Diese Maschine benötigen wir, um den Honig möglichst wabenschonend aus den Zellen zu bringen. Der Honig wird danach fein gesiebt und in Kessel abgefüllt. Der Blütenhonig (heller Honig) wird möglichst schonend zu Cremehonig verarbeitet. Er wir nicht gewärmt und behält somit sehr wertvolle Stoffe! Unser cremiger Blütenhonig ist gut streichbar, und kandiert nicht! Kandieren bedeutet, dass sich die Kristalle im Honig verändern und den Honig hart werden lassen. Unser Honig wird auch nicht gerührt und es werden keine Zusatzstoffe beigemischt! Die schonende Herstellung des cremigen Blütenhonigs halten wir geheim.

Der Waldhonig(dunkel) wird vor dem Abfüllen in die Honiggläser kurz und möglichst schonend erwärmt und nochmals gesiebt. Dadurch bleibt seine Konsistenz sehr fein und ist gut streichbar.

Bilder von der Ernte: