Ums Bienenhaus

Fliegende Bienen Bienenhaus Grossacker

Unsere Bienenvölker stehen an den Waldrändern. Um die Bienenstöcke rum befindet sich eine grosse Fläche biologisch bewirtschaftetes Landwirtschaftsgebiet. Sie bestäuben drei Kilometer um ihren Bienenstock sehr viele Blütenpflanzen und sammeln Nektar. Ein Teil dieses Nektars geniessen sie, wenn sie Honig essen.

Für uns im Mittelpunkt steht, das unsere Bienen in einem Biologischen Landbaugebiet stehen. Die Biodiversität um den Bienenstandort sollte eine intakte Artenvielfalt aufweisen.

Unsere Bienenvölker stehen nicht nahe an den Rapsfeldern und in keinen Obstanlagen welche intensiv bewirtschaftet werden.

Wassersammelnde Biene

Wie wichtig ist gesundes Wasser?

Bienen benutzen viel Wasser zur Futterverarbeitung und als Kühlung. In den trachtreichen Zeiten haben sie durch den eingetragenen Nektar genügen Flüssigkeit. Tracht bedeutet wenn es Nektar → Honig gibt.

In den trachtarmen Zeiten, wenn kein Nektar zu finden ist, sieht man die Bienen Wasser sammeln. Sie trinken Regentropfen, Tau und Guttationswasser auf Gräser.

Guttation ist der Vorgang der Abgabe von Wasser. Die Pflanzen scheiden meistens in der Nacht Wasser aus. Ist dies Wasser durch Pestizide verunreinigt können Bienen dabei schaden nehmen. Nebenwirkungen davon sind:

  • Bienen verlieren die Orientierung finden nicht zurück
  • Junge Brut nimmt schaden
  • Erleiden den Tod auf dem Rückweg nach Hause

Biene trinkt nährstoffreiches Wasser vom Tuffstein